Informationen Chemnitz

Chemnitz befindet sich im Freistaat Sachsen am Rande des Erzgebirges. Der Name Chemnitz stammt vom gleichnamigen Fluss, welcher durch die Stadt fließt.

Chemnitz zählt etwa 241.500 Einwohner und ist damit, nach Dresden und Leipzig, die drittgrößte Stadt im Bundesland Sachsen. Bereits im Jahre 1143 wurde die Stadt schon erwähnt und im Zuge der Industrialisierung entwickelte sie sich zu einer bedeutenden Industriestadt.

Allerdings ist Chemnitz auch eine Stadt mit vielen Grünflächen, Waldgebieten und Parks. Es gibt zwei Naturschutzgebiete und mehrere Landschaftsschutzgebiete. Beispiele hierfür wären das Chemnitztal, das Sternmühlental und der Rabensteiner Wald.

Am 10. Mai 1953 erhielt Chemnitz den Namen Karl-Marx-Stadt, den neuen Namen vergab der damalige Ministerpräsident Otto Grotewohl der DDR Regierung mit folgenden Worten:
„Die Menschen, die hier wohnen, schauen nicht rückwärts, sondern sie schauen vorwärts auf eine neue und bessere Zukunft. Sie schauen auf den Sozialismus. Sie schauen mit Liebe und Verehrung auf den Begründer der sozialistischen Lehre, auf den größten Sohn des deutschen Volkes, auf Karl Marx. Ich erfülle darum hiermit den Beschluss der Regierung. Ich vollziehe den feierlichen Akt der Umbenennung dieser Stadt und erkläre: Von nun an trägt diese Stadt den stolzen und verpflichtenden Namen Karl-Marx-Stadt.“
Jedoch nach einer Volksabstimmung am 23. April 19990 stimmten 76% der Bürger für den ursprünglichen Namen Chemnitz. Offiziell erhielt die Stadt ihren alten Namen am 1. Juni 1990 zurück.

Chemnitz ist die in Ostdeutschland am weitesten industrialisierte Stadt. Besonders im Bereich der Automobilindustrie und im Maschinenbau gibt es zahlreiche Unternehmen. Allerdings sind auch andere Branchen in Chemnitz tätig, wie Unternehmen aus der Werkstoff- und Beschichtungstechnik, Metallverarbeitung, Automatisierungstechnik und Mikrosystemtechnik. Folgende bekannte Firmen haben ihren Sitz in Chemnitz: Volkswagen-Motorenwerk, ThyssenKrupp, Continental und IBM sowie Hörmann Rawema und die Union Werkzeugmaschinen GmbH.

Auch im Bildungswesen hat die Stadt einiges zu bieten. Die Technische Universität Chemnitz besteht bereits seit dem Jahre 1836, sie war damals allerdings eine Bildungseinrichtung für die Textilindustrie. Des Weiteren gibt es ungefähr 50 Forschungseinrichtungen und zahlreiche Schulen und Weiterbildungseinrichtungen. Interessant ist auch, dass die Zahl der Patentanmeldungen in Chemnitz besonders hoch ist. es gibt viele junge und innovative Unternehmen, die von der Stadt viel Unterstützung erhalten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.